Polsterreinigung Auto

Die Polsterreinigung Auto fällt bei jedem Fahrzeug an. Ganz gleich, ob Neuwagen, Tuningprojekt oder Oldtimer, die Sitze müssen regelmäßig gereinigt und gepflegt werden. In diesem Beitrag zeigen wir, wie sich auch hartnäckige Verschmutzungen aus den Autositzen entfernen und Knoten aus Stoffpolstern im Auto mühelos entfernen lassen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Polsterreinigung im Auto

Bevor Sie mit der Polsterreinigung im Auto beginnen, sollten Sie den Innenraum des Autos schnell durchsaugen. So wird vermieden, dass sich beim Reinigen der Polster neue Verschmutzungen auf den Autopolstern bilden.

Für die Polsterreinigung im Auto brauchen Sie:

  • Staubsauger
  • 2 Eimer
  • Waschmittel- oder Autopolsterreiniger
  • Lederpflegecreme
  • Ein Schwamm
  • Ein Handtuch
  • Fensterleder

Sind die Autositze mit Stoff bezogen und haben sich in diesem Knoten gebildet, so ist zudem einen elektrischen Bartschneider für Herren äußerst praktisch. Weshalb, verraten wir in diesem Artikel.

Autositze sind im täglichen Gebrauch und es ist wichtig, sie sauber zu halten. Je nach Art des Stoffes werden die Sitze unterschiedlich behandelt. Da einige Stoffe möglicherweise einer besonderen Behandlung bedürfen, sollten Sie im Fahrzeughandbuch nachschlagen, ob der Hersteller spezielle Reinigungs- oder Pflegehinweise gibt. Lesen Sie auch immer das Etikett auf Ihrem Reinigungsprodukt, um zu überprüfen, ob es für die Verwendung mit Ihrem Sitzstoff geeignet ist. Gerade bei neuen Autos und der ersten Polsterreinigung ist dies wichtig, um Flecken und Schäden an den Autopolstern zu vermeiden.

Autositze aus Stoff reinigen

Bevor Sie mit der großflächigen Reinigung beginnen: Testen Sie zunächst jedes Reinigungsmittel an einer kleinen, unauffälligen Stelle des Autopolsters – so können Sie sicher sein, dass keine Schäden an den Textilien entstehen.

  1. Verwenden Sie entweder Ihren Haushaltsstaubsauger mit Bürstenaufsatz oder einen kleineren Handstaubsauger zum Staubsaugen von den Sitzen und dem übrigen Innenraum des Fahrzeugs. Dadurch wird verhindert, dass Sie bei der Polsterreinigung Schmutz auf die Sitze bringen.
  2. Als Nächstes füllt man einen Eimer mit kaltem und einen mit heißem Wasser.
  3. Fügen Sie zu Ihrem Heißwassereimer eine Dosis gewöhnliches Waschmittel hinzu. Mit Feinwaschmittel können auch Autopolster mit empfindlichen Textilien sowie Alcantara gereinigt werden.
  4. Weichen Sie einen Schwamm in den Eimer mit heißem Wasser und schrubben Sie dann jeden einzelnen Sitz gründlich ab. Achten Sie darauf, dass Ihr Sitz dabei nicht zu nass wird!
  5. Sobald Ihre Sitze sauber und gleichmäßig angefeuchtet aussehen, tauchen Sie ein Handtuch in Ihren Eimer mit kaltem Wasser und benutzen Sie es, um überschüssigen Schmutz und Reinigungsmittel von der Oberfläche des Sitzes zu scheuern.
    Wiederholen Sie diesen Vorgang einmal mit sauberem Wasser, um die Polster einwandfrei und ohne Streifen zu reinigen.
  6. Haben sich in den Textilbezügen der Autositze Knötchen gebildet, so sind diese für die Funktion nicht störend, sehen aber nicht schön aus. Hier hilft ein elektrischer Bartschneider. Mit diesem können Sie diese Knötchen schnell und sicher entfernen. Schneiden Sie damit einfach die betroffenen Stellen vor der Sitzreinigung und saugen Sie die Reste ab. Dieser Trick funktioniert nicht nur auf Autositzen, sondern auch auf dem lieb gewonnenen Sofa zu Hause oder in der Garage.

Rücksitze und Teppichreinigung im Auto

Autositze aus Leder und Kunstleder reinigen

Denken Sie bei der Polsterreinigung von Leder und Kunstleder immer daran, dass das Leder keine Fehler verzeiht. Dementsprechend sollten Sie sich ausreichend Zeit für die Reinigung der Ledersitze nehmen und nur hochwertige Reinigungsmittel verwenden. Im Handel gibt es speziellen Lederpolsterreiniger für Autos. Sie können Ihre Ledersitze jedoch so oft wie nötig absaugen. Für die Intensivreinigung der Ledersitze im Auto gibt es hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Saugen Sie die Sitze und den Rest des Fahrzeuginnenraums in Vorbereitung auf die Polsterreinigung.
  2. Nach dem Absaugen tragen Sie den Autopolsterreiniger in sparsamer Menge direkt aus der Verpackung auf. In der Regel sind diese Polsterreiniger für Leder mit einem Schwamm ausgestattet, ähnlich wie Schuhcreme aus der Tube.
  3. Bringen Sie das Reinigungsmittel mit einem feuchten Wildleder vorsichtig auf die Oberfläche der Autositze ein. Waschen Sie das Wildleder aus und wischen nun vorsichtig die Lederpolster im Auto ab. Achten Sie dabei darauf, dass das Reinigungsmittel vollständig von den Ledersitzen entfernt wird.
  4. Lassen Sie die Sitze auf natürliche Weise trocknen, sodass keine Flecken zurückbleiben.
  5. Trockenes Leder kann mit der Zeit brüchig werden. Um dies zu vermeiden, sollten Sie regelmäßig Lederpflegecreme auftragen, um das Austrocknen des Leders zu vermeiden. Durch die Lederpflegecreme für Autos wird sichergestellt, dass das Leder auf Ihren Sitzen seine natürlichen Öle behält und wieder auffrischt. Die Produkte unterscheiden sich in der Frequenz, in der sie zu benutzen sind. Lesen Sie daher das Etikett, um herauszufinden, wie oft das Leder mit der Politur gepflegt werden muss..

Mit diesen Tipps und regelmäßiger Pflege ist die Polsterreinigung im Auto nicht schwierig: Ob Leder- oder Stoffsitze – es ist nicht schwierig, die Autositze neuwertig aussehen zu lassen!

1 thought on “Polsterreinigung Auto

  1. Danke für den guten Beitrag. Die Autositze meiner Tante haben wir gut damit reinigen können. Ihre Couch bedarf dann doch etwas härterer Geschütze. Letztendlich müssen wir eine Polstermöbelreinigung dafür engagieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.