Steuergerät-Fehler: Symptome, Diagnose und Reparaturkosten

Das Steuergerät (ECU) ist wahrscheinlich eine der wichtigsten Komponenten Ihres Autos. Es ist dafür verantwortlich, alle Steuermodule und Sensoren Ihres Fahrzeugs zu verbinden und zu überwachen.

Zu den Symptomen eines defekten Steuergeräts gehören eine Motorprüfleuchte auf dem Armaturenbrett, ein Fahrzeug, das „tot“ ist oder nicht anspringt, eine Störung in einem oder mehreren Systemen des Fahrzeugs und Probleme mit der Motorleistung.

Das Motorsteuergerät (ECM) ist für die Steuerung aller Aspekte der Motorleistung bei laufendem Motor verantwortlich. Wenn es ausfällt, werden Sie Probleme mit dem Motor und seinem Betrieb haben.

Steuergerät im Motorraum

Ein ausgefallenes ECM kann auch die vielen anderen elektronischen Systeme beeinträchtigen. Diese Systeme und Sensoren müssen mit der ECU kommunizieren können, um zu funktionieren. Wenn das Steuergerät ausfällt, können auch Probleme mit dem ABS-Bremssystem, der Klimaanlage, den Türschlössern, den elektrischen Fensterhebern, der Fahrzeugbeleuchtung und sogar dem Unterhaltungssystem im Fahrzeug auftreten.

In diesem Artikel zeigen wir die häufigsten Symptome eines defekten Steuergeräts und erklären, was beim Austausch oder der Reparatur zu beachten ist.

Symptome für ein defektes Motorsteuerungsmodul

Das Motorsteuermodul ist für die Überwachung der vielen Sensoren zuständig, die an Ihrem Fahrzeug angeschlossen sind. Seine Aufgabe ist es, die Leistung des Motors anhand der Werte dieser Sensoren zu verändern. Wenn ein Sensor einen Wert meldet, der außerhalb des normalen Bereichs liegt, oder überhaupt kein Signal sendet, bedeutet dies in der Regel, dass es ein Problem mit dem betreffenden Sensor gibt.

Aber woher wissen Sie, ob es ein Problem mit dem Motorsteuerungsmodul selbst gibt? Häufig sind viele Untersuchungen und Sensortests erforderlich, um eine defekte ECU zu diagnostizieren.

Manchmal hat man Glück und es kann offensichtlich sein, dass das Steuergerät schuld daran ist. Ein Steuergerät kann einen internen Fehler entwickeln, aber es kann immer noch mit dem Rest des Fahrzeugs kommunizieren. Wenn Sie eine ECU-Diagnose durchführen, um nach Fehlercodes zu suchen, wird manchmal der Code P0606 angezeigt. Dies bedeutet, dass das Steuergerät bei der Durchführung eines Selbsttests einen internen Fehler erkannt hat.

Es gibt noch weitere Symptome für ein defektes Steuergerät, hier sind einige davon:

1. Motorprüfleuchte an

Die Motorprüfleuchte kann aus vielen verschiedenen Gründen aufleuchten. Es kann der erste Hinweis darauf sein, dass etwas nicht stimmt, besonders wenn keine anderen Symptome vorhanden sind.

Manchmal leuchtet die Motor-Kontrollleuchte auf und es liegt kein Fehler an einem der Sensoren oder Systeme des Fahrzeugs vor. Dies kann auf ein Problem mit dem Motorsteuergerät hinweisen.

In diesem Szenario ist es am besten, mit einem Motorcode-Lesegerät (OBD2-Scanner) zu beginnen, die gespeicherten Codes zu überprüfen und diese zu notieren. Löschen Sie alle Fehlercodes und machen Sie eine Testfahrt mit dem Auto. Wenn die Codes erneut registriert werden, müssen Sie jeden einzelnen und den dazugehörigen Sensor oder das System untersuchen.

Wenn Sie keine Probleme finden können und alles einwandfrei funktioniert, ist möglicherweise das Motorsteuermodul schuld. Wenn es zufällige Fehlercodes gibt, die sich jedes Mal unterscheiden, wenn Sie sie löschen, kann dies auch auf ein fehlerhaftes Steuergerät hinweisen.

2. Hoher Kraftstoffverbrauch

Das Motorsteuergerät ist für den Kraftstofffluss während des Verbrennungsvorgangs zuständig. Es berechnet die erforderliche Kraftstofffördermenge zu den Einspritzdüsen, indem es die aktuellen Fahrbedingungen wie die aktuelle Motorlast, die Drosselklappenstellung und die Ansaugmenge im Krümmer überwacht.

Wenn einer oder mehrere dieser Werte von der ECU nicht erkannt werden, kann sie den Motor nicht so effizient betreiben, wie er sollte. Dies führt zu einem allgemeinen Leistungsabfall, obwohl er eigentlich zu viel Kraftstoff verbraucht.

Ein schlechter Kraftstoffverbrauch kann ein Symptom für viele Ausfälle von Motorkomponenten sein. Es kann schwierig sein, das Steuergerät als Ursache des Problems auszumachen, und oft stellt sich erst heraus, dass das Steuergerät tatsächlich das Problem war, nachdem es (aus anderen Gründen) repariert oder ausgetauscht wurde.

3. Intermittierende Motorprobleme

Das ECM überwacht den Betrieb des Motors. Wenn es zu Problemen kommt, führt dies zu Motorproblemen wie Fehlzündungen, Überspannungen und Abwürgen.

Der Grund für die Probleme ist, dass die ECU den Kraftstofffluss steuert, indem sie die Luftzufuhr, die Drosselklappenposition, die Nocken- und Kurbelwellenpositionen und viele andere Motorvariablen in Echtzeit auswertet. Ein fehlerhaftes Steuergerät kann zeitweise die Verbindung zu einem oder mehreren dieser Sensoren verlieren, was zu fehlerhaftem Verhalten führt. Nicht selten tritt dieses Phänomen nach einem schlechten Chiptuning auf.

Dieses spezielle Symptom kann schwierig sein, richtig zu verstehen. In Wirklichkeit müssen Sie (oder Ihr Mechaniker) alle wichtigen Motorsensoren einen nach dem anderen überprüfen, um sie auszuschließen. Wenn der Motor startet und läuft, kann es hilfreich sein, jemanden ans Steuer des Fahrzeugs zu lassen, während Sie den Motor in Echtzeit mit einem Diagnosescanner überwachen. Dies kann in der Regel helfen, Teile des Motors zu identifizieren, die scheinbar ordnungsgemäß funktionieren (z. B. Kraftstoffzufuhr, Drosselklappenstellung, Ansaugkrümmerdruck usw.), aber möglicherweise nicht jederzeit mit der ECU kommunizieren.

4. Fehlende Motorleistung

Wenn die ECU ihre Aufgabe nicht erfüllt, läuft der Motor schlecht. Dies führt in der Regel zu einem Mangel an Leistung und Beschleunigung, wenn diese benötigt werden.

Dies kann mehrere Gründe haben. Grundsätzlich gilt: Wenn die ECU die aktuellen Motorbedingungen nicht effektiv überwacht, kann sie die Kraftstoffzufuhr nicht an die Luftansaugung anpassen.

Die ECU überwacht auch das Motorkühlsystem. Wenn es eine Überhitzung des Motors erkennt, kann sie den zusätzlichen Kühlerlüfter aktivieren. Das Steuergerät ist auch an der Steuerung der elektronischen Thermostate in modernen Motoren beteiligt. Diese Thermostate können von der ECU geöffnet und geschlossen werden, um die Verbrennungseffizienz des Motors zu erhöhen und die Emissionen zu reduzieren.

5. Das Auto ist „tot“

Manchmal, wenn das Steuergerät komplett ausfällt, kann es dazu führen, dass Sie Ihr Fahrzeug nicht mehr entriegeln können. In den meisten modernen Fahrzeugen ist die ECU mit dem BCM verbunden.

Das BCM (Body Control Module) ist für die Steuerung der Zentralverriegelung, der elektrischen Fensterheber, der Außenbeleuchtung und anderer nicht-motorbezogener Systeme verantwortlich. Er arbeitet oft unabhängig von der ECU, kommuniziert aber manchmal mit ihr, wenn z. B. der Motor gestartet wird.

Aus diesem Grund kann eine fehlerhafte ECU zu Problemen mit der Türverriegelung/-entriegelung, der Wegfahrsperre und der Zündung führen.

So testen Sie ein Motorsteuerungsmodul

Es kann schwierig sein, ein Motorsteuerungsmodul richtig zu testen, wenn Sie glauben, dass es Probleme hat. Um herauszufinden, was nicht in Ordnung ist, benötigen Sie spezielle Werkzeuge wie Schaltkreistester, Diagnosegeräte und fahrzeugspezifische Software.

Es gibt viele PCM (Power-Train-Steuermodul) Test- und Reparatureinrichtungen, die Ihr ECM (Motorsteuerungsmodul) für Sie testen und sogar neu programmieren oder reparieren können. Diese Art von Service kann viel weniger kosten als der Einbau eines neuen ECM, besonders wenn Ihr Fahrzeug ein älteres Modell ist.

Die Reparatur von Steuergeräten ist kostengünstig und durch den einfachen Einbau auch eine Option für Laien. Dabei wird das defekte Steuergerät einfach eingeschickt und komplett repariert zurückgesendet. Die Bearbeitung ist schnell und erspart das Warten auf einen Termin und die Reparatur in der Werkstatt.

Um zu diagnostizieren, ob das ECM die Ursache des Problems ist, können Sie einige Dinge tun, bevor Sie es zur Reparatur einsenden:

1. Führen Sie eine Sichtprüfung des ECM durch

Prüfen Sie auf Wasserschäden oder sichtbare Anzeichen von Überhitzung, wie z. B. ein geschmolzenes Kunststoffgehäuse oder einen Brandgeruch. Ein ECM kann oft durch eine durchgebrannte Platine oder einen Kurzschluss in der elektronischen Verdrahtung defekt werden.

2. Führen Sie einen Diagnosetest mit einem Codeleser durch

Versuchen Sie, sich mit einem Diagnosecode-Lesegerät an die ECU anzuschließen. Wenn das Lesegerät nicht mit der ECU kommunizieren kann, haben Sie möglicherweise ein Problem. Wenn es eine Verbindung herstellen kann, versuchen Sie, alle gespeicherten Fehlercodes abzurufen. Manchmal kann der Fehlercode P0606 erscheinen, was bedeutet, dass es ein Problem mit der ECU selbst gibt.

3. Untersuchen Sie alle in der ECU gespeicherten Fehlercodes

Wenn im Speicher des Steuergeräts Fehlercodes vorhanden sind, die auf ein Problem mit dem Motor oder einem seiner Sensoren hindeuten, prüfen Sie jeden einzelnen sorgfältig, um festzustellen, ob es sich um Fehler oder falsch positive Meldungen handelt.

In den meisten Fällen, wenn ein Fehler durch eine fehlerhafte Komponente verursacht wird, gibt es Symptome, die den Fehler begleiten. Wenn die Symptome auf den Fehlercode zurückgeführt werden können, versuchen Sie, diese zu beheben, löschen Sie den Fehlercode und sehen Sie, ob er nach dem Fahren des Fahrzeugs zurückkehrt.

4. Prüfen Sie die Fahrzeugbatterie

Eine schlechte Autobatterie kann zu Problemen in den elektrischen Systemen Ihres Fahrzeugs führen. Das Motorsteuermodul benötigt eine ständige Stromversorgung und die richtige Spannung, um ordnungsgemäß zu funktionieren. Wenn die Autobatterie stirbt oder einige ihrer Zellen ausfallen, kann dies zu einem merkwürdigen Verhalten der ECM/ECU führen.

Das Testen der Batterie ist mit einem Batterietester oder Multimeter recht einfach. Überprüfen Sie auch die Lichtmaschine, da diese ebenfalls Probleme verursachen kann, wenn sie defekt ist. Tauschen Sie ggf. die Batterie und die Lichtmaschine aus und löschen Sie das ECM von eventuellen Fehlern. Wenn sich die Fehler wiederholen, kann das ECM die Schuld daran tragen.

Wie viel kostet es, das ECM zu ersetzen?

Der Austausch des ECM kann teuer werden, besonders wenn Sie ein neueres Fahrzeug fahren, das nicht mehr unter Garantie steht.

Wenn Ihr Auto noch unter Garantie steht, sollten Sie kein Problem haben, ein neues Steuergerät kostenlos installiert zu bekommen. Wenn Ihr Auto außerhalb der Garantiezeit ist, haben Sie einige Möglichkeiten.

Die erste Möglichkeit ist, Ihr Auto zu einem Händler zu bringen und ein neues Steuergerät installieren zu lassen. Dies ist die teuerste Option und wird je nach Marke und Modell des Fahrzeugs wahrscheinlich mehr als 1500 € kosten. Für einen Gebrauchtwagen ist dies ein hoher Preis.

Die zweite Möglichkeit ist, Ihr ECM zur Reparatur und Neuprogrammierung einzuschicken. Dies ist oft die billigste Option. In der Regel hat diese Art von Service eine schnelle Durchlaufzeit. Es kann auch die billigste Option sein mit Preisen ab nur €150 für ältere Fahrzeuge.

Der einzige Nachteil dieser Option ist jedoch, dass Sie das ECM selbst ausbauen und wieder einbauen müssen. Dies ist jedoch nicht schwierig und auch für Laien schnell und einfach auszuführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.